Beliebteste Optionen um online Geld zu verdienen

Beliebteste Optionen um online Geld zu verdienen

Wer würde nicht gerne sich online ein wenig etwas dazu verdienen um teure Hobbies oder den nächsten Urlaub zu finanzieren. Manche Menschen machen es sich sogar zum Lebensziel, komplett auf eine Festanstellung verzichten zu dürfen und den Lebensunterhalt, nur noch durch Einnahmen aus Online-Aufgaben zu verdienen.

Viele Webseiten versprechen genau dies, jedoch ist nicht immer alles Gold, was auch glänzt. Mit Binary Options oder gar Online-Wetten sich einen sicheren Verdienst zu sichern ist durchaus risikoreich. Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man sich zum Beispiel in seiner Freizeit online, eine schöne Summe hinzuverdienen kann.

Folgend werfen wir einen Blick auf einige dieser Trends für den Online-Zusatzverdienst:

  1. Blogging

Blogging gehört zu den beliebtesten Optionen, um sich nebenbei etwas dazu zu verdienen. Dabei muss man jedoch sagen, dass mit Bloggen allein und durch das Erstellen von Inhalten das Geld nicht einfach so einen zufließt. Monetäre Werte werden eher als Nebeneffekt erzielt. Ein qualitativer Blog, der präzise auf bestimmte Themenbereiche eingeht, kann unter Umständen eine Vielzahl an Firmen anlocken, die gewillt sind, auf diesem Online-Werbeanzeigen zu posten. Erfolgreiche Blogs erfreuen sich sogar laufende Sponsorenverträge, die für laufende Einnahmen sorgen.

  1. Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist ein Marketingkonzept, das sich seit vielen Jahren einer großen Popularität erfreut. Beim Affiliate Marketing wird man mit einer Provision zur Vermittlung von Kunden oder Leads belohnt. Viele große Online-Shops, Finanzdienstleister, Fitnessstudios, Lieferdienste und andere Firmen bieten sogenannte Affiliate- bzw. Partnerprogramme an. Nachdem man sich auf der Plattform und mit dem Unternehmen im Zuge des Programms registriert hat wird üblicherweise ein Link erstellt, der für jeden Affiliate kodiert ist. Klickt nun jemand auf den Link und kauft das Produkt oder eine Mitgliedschaft, erhält der Affiliate oder Partner seine Vermittlungsprovision. Die Provision ist bei jedem Anbieter unterschiedlich, so gibt es zum Beispiel bei Amazon zwischen 3 Prozent und 10 Prozent entsprechend auf den Warenwert. Kauft also jemand über den eigenen Affiliate-Link bei Amazon für 100 Euro ein, erhält der Partner eine Provision in Höhe von 7 Euro gutgeschrieben.

  1.  Mit Hobbies Geld verdienen

Am meisten hat man Spaß, sofern die Möglichkeit besteht, sich mit einem Hobby etwas hinzu zu verdienen. Liebt man zum Beispiel die Fotografie und hat ein gutes Auge für tolle Bilder gibt es zahlreiche Plattformen wie Getty Images, bei denen man die Fotos entgeltlich zur Verfügung stellen kann. Dabei wird man nicht selbst von Getty Images bezahlt, sondern durch die Gebühr, die deren Kunden zahlen, um das Foto nutzen zu können. Dabei wird zwischen einer einmaligen Gebühr und einer jährlichen Gebühr unterschieden. Dem Hobby-Fotografen wird je nach Absprache ein bestimmter Prozentsatz der Gebühr zugeschrieben.

  1. Mit Ebay Geld verdienen

Ebay hat sich als der erfolgreichste Marktplatz für gebrauchte Güter im Internet behauptet. Es ist nicht selten, dass man sehr hohe Summen auf verschiedenen Produkten und Auktionen antrifft. Um sich bei Ebay einfach etwas dazu zu verdienen, sollte man einfach mal den Schrank ausmisten und Dinge, die man nicht braucht, versteigern. Auch Güter, die einem nutzlos erscheinen, können überraschenderweise von vielen anderen Käufer, begehrt werden. Ebay bietet sich auch an, um Sammlerstücke zu vermarkten, die auf anderen Marktplätzen schlicht keinen Platz finden, da es sich um spezielle Nischenprodukte handelt.

Bloggen oder nicht Bloggen: Wie kann man festellen, ob man erfolgreich bloggt?

Bloggen oder nicht Bloggen: Wie kann man festellen, ob man erfolgreich bloggt?

Bloggen hat in den letzten Jahren an unglaublicher Popularität gewonnen. Als Thema das zu Beginn seiner Entstehung noch belächelt wurde, ist es heute ein wichtiger Bestandteil der Internet-Landschaft und genießt einen hohen Stellenwert, auch im Bereich des Marketing. Dies bringt auch die große Anzahl an verfügbaren Blogs zum Ausdruck, die weit über 1,5 Milliarden weltweit liegt (Stand 2016).

Für viele Personen, die ein Interesse in einen bestimmten Bereich aufweisen, stellt sich die Frage, ob man mit dem Bloggen anfangen sollte und wie man dann im späteren Verlauf feststellen kann, ob der eigene Blog auch erfolgreich ist.

Einer der Merkmale eines erfolgreichen Blog ist sicherlich der Traffic auf den Blog. Gewinnt man das Vertrauen an einer hohen Anzahl von Besucher, darf man sich zu den erfolgreichen der Zunft zählen. Neben den Besucher ist auch die Anzahl an qualitativen Trackbacks des Blogs ein guter Indikator, um festzustellen, ob man erfolgreich bloggt. Die Trackbacks oder Ping-Backs bringen nämlich unter anderem zum Ausdruck, dass andere Blogger den eigenen Blog als qualitativ und gute Quelle einstufen. Blogger die des Weiteren Unternehmen für sich gewinnen, die auf den eigenen Blog werben möchten, gehören zu den erfolgreichsten Bloggern, da sich der Erfolg des Blogs in entgeltlichen Mehrwert ausdrückt.

Um jedoch überhaupt zu den erfolgreichen Bloggern zu zählen, ist es wichtig sich an diverse Regeln zu halten und den Blog gemäß diesen, zu gestalten. Folgend werden ein paar Tipps aufgeführt, mit denen das Bloggen zu einer erfolgreichen Angelegenheit wird.

  1. Sofort durchstarten

Es macht keinen Sinn lange darüber nachzudenken, ob man einen Blog starten sollte oder nicht. Am besten ist es das Projekt ohne jedes Vorurteil und mit viel Spaß zu beginnen. Man wird schnell feststellen, dass man zu Beginn sich nicht an eine feste Struktur oder Strategie halten sollte, da der Blog anfangs sich stets weiterentwickelt, bis man die richtige Formel für sich gefunden hat.

  1. Passendes Thema finden

Vor dem Start muss man sich unbedingt Gedanken machen, über welches Thema man schreiben möchte und welche Nische und Bereich der passende für einen ist. Auch beim Bloggen kann man nur erfolgreich sein, sofern man versteht, worüber man schreibt und sich auf seine Stärken konzentriert. Nicht jeder ist dafür geschaffen über alle Themen eine Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Bloggen muss vor allem Spaß machen und sofern man sich auf die eigenen Interessen konzentriert, wird es auch mit dem Bloggen klappen.

  1. Durchhalten

Die meisten, die beim Bloggen scheiter, können Schlichtwegs auf Dauer nicht durchhalten. Niemand sagt, man muss sich täglich mit einem 2000-Wort langen Artikel engagieren, jedoch ist es für das erfolgreiche Bloggen notwendig, in regelmäßigen Abständen neuen Inhalt hochzuladen und zu veröffentlichen.

Erfolgreiche Blogs kennzeichnen sich dadurch, dass sie über einen längeren Zeitraum konsequent qualitativen Inhalt liefern und somit langfristig das Vertrauen der Leser gewinnen.

  1. Individuellen Stil entwickeln

Copy-Paste von anderen Blogs und deren Schreibstil ist einer der schlimmsten Fehler, die junge Blogger begehen. Zum einen zeugt dies nicht nur von Einfallslosigkeit und wird von Google bestraft, sondern ist ein klares Warnzeichen für Leser, dass es sich hier nicht um eine ernsthafte Angelegenheit handelt.

Man sollte stattdessen lieber sich Zeit nehmen, den eigenen Stil zu entwickeln. Optimalerweise ist der eigene Stil auch sozusagen eine Visitenkarte, mit der man sich von anderen Bloggern unterscheidet und hervorhebt.

Wie Sie Geld mit Online-Spielen verdienen können?

Wie Sie Geld mit Online-Spielen verdienen können?

Videospiele online spielen und währenddessen Geld verdienen? Für so manchen Fan hört sich dies nach dem absoluten Traumszenario an. Obwohl es sich fast unmöglich anhört, gibt es heutzutage sehr viele Spieler, die genau mit diesem Prinzip sich eine beachtliche Summe verdienen.

Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine Verdienstmöglichkeit, mit der man den Millionärstatus erreichen wird, dennoch sind die Möglichkeiten sehr interessant und als Zusatzverdienst durchaus attraktiv.

Folgend werden die Top fünf Arten und Weisen aufgeführt, mit denen sich Online-Spieler von Videospielen einen schönen Nebenverdienst erspielen können.

  1. Online-Sporttuniere gewinnen

Sportspiele gehören zu den beliebtesten Arten der Spielkategorien und Turniere in der virtuellen Spielwelt erfreuen sich einer zunehmenden Fangemeinde. So haben Online-Spieler die Möglichkeit ihre Fähigkeiten bei den sogenannten “eSport Tournaments” unter Beweis zu stellen und nebenbei nette Siegerpreise einstreichen. Dabei ist die Höhe der Preise durchaus nicht zu unterschätzen und können bis zu 100.000 USD betragen. Pokerspiele oder Schachturniere sind ferner lukrative Arten, mit denen man sich bei Turnieren jede Menge dazuverdienen kann.

Da diese Turniere zunehmend sehr viele Spieler anziehen, werden auch die Preise in Zukunft erwartungsgemäß noch höher ausfallen, da immer mehr Sponsoren sich aus Marketinggründen diesen Events verpflichten werden.

  1. Tester für Spieler werden

Eine weitere Option, mit der man sich etwas als Videogamer dazu verdienen kann ist, sind Einstellungen als Spieletester. Die meisten Entwickler von Videogames engagieren Online-Spieler, um neue Spiele vor der Marktveröffentlichung auf Herz und Nieren zu testen. Zum einen kommt der Spieler somit in den Genuss neue unveröffentlichte Artikel zu testen und kann sich nebenbei für diese Aufgabe auch noch vergüten lassen.

  1. Expertenmeinungen anbieten

Es gibt viele Magazine, wie Fachzeitschriften für Computergames, die erfahrene Spieler einstellen, um Expertenmeinungen oder Test-Reviews zu veröffentlichen. Gegen eine entgeltliche Gebühr teilt man sein Wissen mit den Redakteuren auch für interessante “Tipps&Tricks”- Artikel. Des Weiteren hat man als erfahrener Spieler die Möglichkeit sich auf den vielen Spielemessen als Experte zu profilieren und neuen Spieler gegebenenfalls Tutorials anzubieten. Dies sind nur einige der vielen Formen, wie man gegen eine Gebühr sein Wissen und Erfahrung teilen kann.

  1. Videos erstellen

Ein weiterer Weg sich nebenbei etwas dazu zu verdienen ist die Aufnahme von “How-to-Videos” oder Spielanleitungen. Diese werden oft vom Hersteller selbst auf der Internetseite veröffentlicht, auf Online-Spiele-Portalen oder auch in beliebten Youtube-Kanälen. Um das Video noch professioneller zu gestalten, bietet es sich an dieses mit Voice-Over zu untermalen und mit Untertitel in verschiedenen Sprachen. Je professioneller das Video gestaltet wird, desto höher sind die Absatzchancen.

  1. Online-Game Blog Post

Sofern man neben dem Spielen auch ein bisschen Talent für das Verfassen von Texten aufweist, bietet es sich an einen Blog rund um das Thema Online-Spiele oder Videogames zu führen. Blogs sind eine wunderbare Möglichkeit sich in der Spieler-Community einen Namen als Experten zu machen und auf diesem Wege, Möglichkeiten zu erstellen, um sich etwas dazu zu verdienen.

 

Sofern es sich um einen qualitativen Blog handelt, besteht durchaus die Chance, dass man Unternehmen anzieht, die auf dem Blog werben möchte. Durch die Werbeschaltungen, zum Beispiel in Form von Banners oder Billboards, wird entsprechend der erste Profit in den Blog laufen.