Beliebteste Optionen um online Geld zu verdienen

Wer würde nicht gerne sich online ein wenig etwas dazu verdienen um teure Hobbies oder den nächsten Urlaub zu finanzieren. Manche Menschen machen es sich sogar zum Lebensziel, komplett auf eine Festanstellung verzichten zu dürfen und den Lebensunterhalt, nur noch durch Einnahmen aus Online-Aufgaben zu verdienen.

Viele Webseiten versprechen genau dies, jedoch ist nicht immer alles Gold, was auch glänzt. Mit Binary Options oder gar Online-Wetten sich einen sicheren Verdienst zu sichern ist durchaus risikoreich. Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man sich zum Beispiel in seiner Freizeit online, eine schöne Summe hinzuverdienen kann.

Folgend werfen wir einen Blick auf einige dieser Trends für den Online-Zusatzverdienst:

  1. Blogging

Blogging gehört zu den beliebtesten Optionen, um sich nebenbei etwas dazu zu verdienen. Dabei muss man jedoch sagen, dass mit Bloggen allein und durch das Erstellen von Inhalten das Geld nicht einfach so einen zufließt. Monetäre Werte werden eher als Nebeneffekt erzielt. Ein qualitativer Blog, der präzise auf bestimmte Themenbereiche eingeht, kann unter Umständen eine Vielzahl an Firmen anlocken, die gewillt sind, auf diesem Online-Werbeanzeigen zu posten. Erfolgreiche Blogs erfreuen sich sogar laufende Sponsorenverträge, die für laufende Einnahmen sorgen.

  1. Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist ein Marketingkonzept, das sich seit vielen Jahren einer großen Popularität erfreut. Beim Affiliate Marketing wird man mit einer Provision zur Vermittlung von Kunden oder Leads belohnt. Viele große Online-Shops, Finanzdienstleister, Fitnessstudios, Lieferdienste und andere Firmen bieten sogenannte Affiliate- bzw. Partnerprogramme an. Nachdem man sich auf der Plattform und mit dem Unternehmen im Zuge des Programms registriert hat wird üblicherweise ein Link erstellt, der für jeden Affiliate kodiert ist. Klickt nun jemand auf den Link und kauft das Produkt oder eine Mitgliedschaft, erhält der Affiliate oder Partner seine Vermittlungsprovision. Die Provision ist bei jedem Anbieter unterschiedlich, so gibt es zum Beispiel bei Amazon zwischen 3 Prozent und 10 Prozent entsprechend auf den Warenwert. Kauft also jemand über den eigenen Affiliate-Link bei Amazon für 100 Euro ein, erhält der Partner eine Provision in Höhe von 7 Euro gutgeschrieben.

  1.  Mit Hobbies Geld verdienen

Am meisten hat man Spaß, sofern die Möglichkeit besteht, sich mit einem Hobby etwas hinzu zu verdienen. Liebt man zum Beispiel die Fotografie und hat ein gutes Auge für tolle Bilder gibt es zahlreiche Plattformen wie Getty Images, bei denen man die Fotos entgeltlich zur Verfügung stellen kann. Dabei wird man nicht selbst von Getty Images bezahlt, sondern durch die Gebühr, die deren Kunden zahlen, um das Foto nutzen zu können. Dabei wird zwischen einer einmaligen Gebühr und einer jährlichen Gebühr unterschieden. Dem Hobby-Fotografen wird je nach Absprache ein bestimmter Prozentsatz der Gebühr zugeschrieben.

  1. Mit Ebay Geld verdienen

Ebay hat sich als der erfolgreichste Marktplatz für gebrauchte Güter im Internet behauptet. Es ist nicht selten, dass man sehr hohe Summen auf verschiedenen Produkten und Auktionen antrifft. Um sich bei Ebay einfach etwas dazu zu verdienen, sollte man einfach mal den Schrank ausmisten und Dinge, die man nicht braucht, versteigern. Auch Güter, die einem nutzlos erscheinen, können überraschenderweise von vielen anderen Käufer, begehrt werden. Ebay bietet sich auch an, um Sammlerstücke zu vermarkten, die auf anderen Marktplätzen schlicht keinen Platz finden, da es sich um spezielle Nischenprodukte handelt.